Hotline: 03533 - 819 245

 

Das Gut Saathain


Bild 01Das kleine Dorf Saathain, idyllisch gelegen an der Schwarzen Elster zwischen Elsterwerda und Bad Liebenwerda, ist Ortsteil der Gemeinde Röderland ganz im Süden des Landkreises Elbe-Elster. Die Nähe zum Sächsischen ist nicht nur räumlich, sondern spiegelt sich auch in der Geschichte des Ortes wider, der  nach dem Wiener Kongress 1815 preußisch wurde.

Gut Saathain steht historisch und begrifflich für das bis 1945 existierende Rittergut Saathain, an welches heute nur noch die Schlossruine, vor allem aber der Park, die ehemaligen und zu Wohnungen umgebauten Wirtschaftsgebäude und die historische Fachwerkkirche erinnern. In der Gegenwart assoziiert der Betrachter gutsaathain 02das Gut Saathain regional und überregional zunehmend mit Kultur, Konzerten und Veranstaltungen auf dem Gut, durchgeführt vom Förderverein Gut Saathain. Die Veranstaltungen finden im Sommer traditionell in der reizvollen Fachwerkkirche, seit 2001 aber überwiegend im Festsaal, der bei Umbau- und Rekonstruktionsmaßnahmen aus einem Stallgebäude errichtet wurde, statt. Der Veranstaltungsort wird ergänzt durch die unter dem Festsaal liegende Ausstellungshalle. Die Kirchwiese bietet Raum für Open-air-Veranstaltungen wie das jährlich am dritten Sonntag im August stattfindende Dixielandfest.